Innovation

Den Herausforderungen von morgen mit Techniken von morgen begegnen! Um uns und unsere Kunden dazu zu befähigen, arbeiten wir gemeinsam an neuen Methoden und Werkzeugen.

RECOMP         In unserer Arbeit nutzen wir den Stand der Technik und entwickeln ihn – und uns – stets weiter!

SPEDiT

Software Platform Embedded Systems Dissemination and Transfer (2016 - 2018)

SPEDiT

In SPEDIT entwickelt die Validas AG ein Konzept zur schrittweisen Einführung von Modellbasierung in Unternehmen. Dabei werden folgende Modellierungsbereiche berücksichtigt: Anforderungen, Funktionshierarchien, Architektur, Testen, Prozess und Safety.

Im Vorhaben SPEDiT haben sich 9 Partner aus Industrie und Wissenschaft zusammen getan, um ein Schulungs- und Transferkonzept basierend auf den Resultaten der Projekte SPES 2020 und SPES XT zu realisieren. Dadurch soll die Verbreitung der Techniken und des durchgängigen, methodischen Gesamtansatzes zur Entwicklung eingebetteter Systeme unterstützt und die Basis für standardisierte Methoden, Techniken und Prozesse auf diesem Gebiet gelegt werden. Der breite industrielle Einsatz der SPES-Ergebnisse wird zusätzlich dadurch gefördert, dass integrierte und für den professionellen Einsatz in komplexen Entwicklungsorganisationen geeignete Werkzeugketten zur Verfügung gestellt werden.

Für die Arbeiten in SPEDiT wird die Validas AG vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter dem Förderkennzeichen 01IS15058H gefördert.

TOPWATER

(2016 - 2017)

In TOPWATER entwickelt die Validas ein Framework zum Sicherheitsnachweis mit folgenden Komponenten:

  • Simulierbares Prozessmodell
  • Compliance-Report-Generator
  • Prozess-Dokumentations-Generator
  • Checklisten-Generator

Das Konzept wird am Beispiel der Tool-Qualifizierungsprozesse der Validas dargestellt und vom TÜV zertifiziert.

Der Komplexität der Softwaresysteme in der Automobilindustrie der Softwareentwicklung wird heutzutage durch eine werkzeuggestützte und modellgetriebene Entwicklung begegnet. Softwareentwicklung erfordert dabei domänenspezifische Prozesse, Methoden und Werkzeuge, welche darüber hinaus durch Standards und Normen (z.B. ISO 26262, ISO 9001:2000, ISO/IEC 15504-5) maßgeblich beeinflusst werden.

Im ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) geförderten Projekt TOPWATER (Entwicklung einer ontologiebasierten Software zur integrierten Prozess- und Werkzeugkettenplanung und -validierung für die Automotivesoftwareentwicklung) wird eine Modellierungssoftware entwickelt, mit der die Modellierung von Prozessketten, Werkzeugketten und zu berücksichtigenden Sicherheitsstandards in einem Schritt vorgenommen, bzw. verschiedene bestehende Werkzeug- und Prozessketten integriert werden können.

Sie wollen mit uns gemeinsam Forschen?

Haben auch Sie Interesse, mit uns in einem Netzwerk profilierter und engagierter Partner an Innovationen zu arbeiten?

Dr. Oscar Slotosch
Tel +49 (89) 5388669-11
slotosch@validas.de